Gepäckstückmuseum  –  Haguenau, Frankreich

Von der Kavaliersreise zum Reiseveranstalter

Szenografie und Grafikdesign für die neue Ausstellung des Gepäckstückmuseums Von der Kavaliersreise zum Reiseveranstalter in Haguenau, Frankreich.

Im historischen Gebäude der ehemaligen Banque de France (Bank von Frankreich) in Haguenau zeigt das Gepäckstückmuseum die außergewöhnliche Sammlung von Marie und Jean-Philippe Rolland, die aus 600 Reisekoffern und Gepäckstücken unterschiedlicher Herkunft und Stils besteht, aus der Zeit vom 18. Jahrhundert bis in die 60er Jahre. Diese Objekte gelten als Zeuge der gesellschaftlichen Veränderungen in der Geschichte der Reise und der Entwicklung von Transportmitteln. Einige der einzigartigen Stücke stammen von den Luxusherstellern Louis Vuitton, Goyard, oder Moynat.

Die Stadt Haguenau zeigt diese eindrucksvolle Sammlung innerhalb eines Zyklus von 3 Ausstellungen, die bis 2021 geplant sind. Nach dem ersten Kapitel Der Ruf der Ferne, ist vom 17. März 2018 bis zum 29 Dezember 2019 das Neue zu entdecken: Von der Kavaliersreise zum Reiseveranstalter zu der ich die Freude hatte einen Beitrag leisten zu können. Die neue Ausstellung zeigt ein Ensemble von Reisekoffern und Reisenecessaires zum Thema Entwicklung der Freizeitreisen zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert. Sie stellt verschiedene touristische Routen vor, seit der „Fahrt“ im 18. Jahrhundert bis hin zum Massentourismus, durch die großen transatlantischen Durchquerungen, den Badetourismus und das Aufkommen des bezahlten Urlaubs.

 

Der Ausstellungsraum stellt eine labyrinthische Landschaft vor, in dem die Besucher zu flanieren eingeladen sind.

Jedes historisches Teil der Ausstellung ist eine Art Landschaft, sowohl zu bewundern als auch abzuwandern. Ein netzartiges, auf Maß gefertigtes Gerüst verknüpft und hält die Exponate, sowie Texte, Licht und Töne durch verschiedene Stationen. Sieben abstrakte Metalllandschaften bilden Regale und Vitrinen und stellen Inseln, Skylines, Zeitstrahlen dar. In der Ausstellung nähren die Gepäckstücke die Vorstellungskraft der Reise, der Bewegung, der Erkundung. Die Objekte zeugen von der Entwicklung der Geschichte vom Tourismus vom 18. Jahrhundert bis heute. Zwischen persönlichen Geschichten und der großen Geschichte, möchten wir die Besucher/Erforscher auf eine Entdeckungsreise zu sich selbst einladen.

 

• Konzeption Szenografie
• Konzeption Beleuchtung
• Konzeption Ton: 4 Reise für Kopfhörer und 4 Landschaften für Lautsprecher
• Konzeption Grafikdesign
• Konstruktionspläne und Renderings
• Reinzeichnungen
• Umsetzung und Begleitung in der Produktion bis hin zur Montage

Zur Zeit der Kutschen gab es keine Touristen, sondern nur Reisende. [Heute] sieht man die Touristen in Massen zu den Alpen oder zu den Pyrenäen strömen, und jedes Jahr werden es mehr. […] Ganze Bevölkerungsgruppen widmen sich ausschließlich der Verpflegung der Touristen.

Lexikon Larousse, 1881

Zusammenarbeit
• Andrea Baglione
Konzept Szenografie
• Etienne Haan
Klangkomposition
• Markus Strümpel
Konzept Grafikdesign

Auftraggeber
Die Stadt Haguenau, Frankreich

Ort
Gepäckstückmuseum – Haguenau, Frankreich

Fertigstellung
März 2018

Fotos: Michel Grasso

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.